Pädagogische Arbeit und ihre Schwerpunkte

Unsere Bemühungen, das Kind immer als Mittelpunkt zu sehen, werden durch die Rahmenbedingungen des situationsorientierten Ansatzes gegeben. Wichtig ist es uns, nicht für die Kinder, sondern mit ihnen zu planen.

Schwerpunkt Sprache:

Beobachtung und Dokumentation als wichtige Voraussetzungen für die Sprachförderungen!

Um effektiv Sprachförderung anbieten zu können, müssen wir wissen, wo das Kind gerade steht. Das heißt, dass die gesamte Befindlichkeit  - und nicht nur seine Sprachkenntnisse - wichtig ist. Die sprachliche Förderung ist deshalb keine isolierte, sondern eine gezielte Förderung und die Interessen der Kinder werden als Anknüpfungspunkt gesehen:

  • sprachliche Rituale mit Wiedererkennungswert geben Sicherheit,
  • Rollenspiel fordern und erfordern sprachliche Aktivität,
  • durch angewandte Leseförderung macht das Kind positive und emotionale Erfahrung mit Büchern und der Schrift,
  • wir nutzen generationsübergreifendes Lernen für die sprachliche Förderung, indem wöchentlich Senioren kommen, um vorzulesen,
  • Zugang zur "Kinderbücherei" der Tageseinrichtung, mit einem von den Kindern entwickelten eigenen Ausleihsystem, bei dem sie sich zurechtfinden, ohne  Lesekenntnisse zu besitzen usw.
  • Alltagsintegrierte Sprachförderung
  • Sprachförderung in Kleingruppen mit einer Fachkraft

Ein eigenständiges Sprachförderkonzept ist vorhanden!